AN LAND
UND AUF SEE

Basalt-Lösun­gen

Die JÄGER Group ent­wi­ckelt viel­sei­ti­ge Lösun­gen aus Basalt

Her­aus­for­de­rung

Lösung

Ergeb­nis

Gesucht: Alter­na­ti­ve zu Kunst­stoff­fa­sern für den Wasser-Bau 

Mit Stei­nen oder Sand gefüll­te Net­ze und Bags schüt­zen Bau­wer­ke auf offe­ner See – wie bei­spiels­wei­se Off­shore-Wind­ener­gie­an­la­gen – vor Aus­spü­lun­gen oder beschwe­ren Unter­see­ka­bel und Pipelines. 

 

Der Bau von Off­shore-Wind­parks ist auf­grund rau­er Umwelt­be­din­gun­gen her­aus­for­dernd. Mit­ten auf dem Meer fin­det die Instal­la­ti­on von Wind­tur­bi­nen­fun­da­men­ten und Off­shore-Hoch­span­nungs­sta­tio­nen statt, da müs­sen vor allem Pro­duk­te für den Kolkschutz und die See­ka­bel­ab­de­ckung nicht nur lang­le­big sein, son­dern auch etli­che Hebe­zy­klen von der Befül­lung mit Stei­nen bis hin zur genau­en Plat­zie­rung unter Was­ser mitmachen. 

 

Der Kun­de aus dem Bereich Was­ser­bau war auf der Suche nach einem umwelt­freund­li­chen Kolkschutz als alter­na­ti­ve und umwelt­freund­li­che Lösung zu bereits bestehen­den Sys­te­men. Bis­lang gibt es ähn­li­che Pro­duk­te aus Kunst­stoff, die für den Was­ser­bau auf­grund der Ein­brin­gung von Mikro­plas­tik in die Mee­re lang­fris­tig kei­ne Alter­na­ti­ve mehr sind.

Der Kun­de wand­te sich daher mit der Bit­te um eine nach­hal­ti­ge Lösung an die Jae­ger Mare Solu­ti­ons GmbH, die sich bereits mit ihren inno­va­ti­ven Basalt­bags als Kabel­schutz an Wind­ener­gie­an­la­gen einen Namen in der Bran­che gemacht hat.

Her­aus­for­de­rung

Nach­hal­ti­ge und robus­te Alter­na­ti­ve gesucht 

Alle bis dahin auf dem Markt erhält­li­chen Lösun­gen aus Kunst­stoff hat­te der Kun­de bereits getes­tet, alle Stu­di­en mit der Kunst­stoff­al­ter­na­ti­ve waren schon in die Wege gelei­tet wor­den. Nun gilt es für Jae­ger Mare Solu­ti­ons, zu bewei­sen, dass eine Lösung aus dem natür­li­chen Mate­ri­al Basalt ähn­lich robust ist wie die Kunst­stoff­va­ri­an­te. Das Kon­strukt soll genau wie die bis­lang übli­che Kunst­stoff­lö­sung eine Ein­punkt-Auf­hän­gung für eine ein­fa­che Hand­ha­bung bekom­men. Wäh­rend die Exper­ten der Jäger Group sich an die Ent­wick­lung des neu­en Pro­dukts machen, muss der Kun­de ler­nen, wel­che ver­än­der­ten Arbeits­wei­sen mit dem Basalt-Pro­dukt im Ver­gleich zum Kunst­stoff-Netz not­wen­dig sind. 

 

Die Anfor­de­run­gen des Kun­den sind hoch, das Netz aus Basalt­fa­ser muss ein siche­res 15-mali­ges Anhe­ben, Absen­ken und Sta­peln aus­hal­ten. Anfangs kann der ers­te Pro­to­typ die­se Hebe­zy­klen und beim Sta­pel­test mit fünf Net­zen über­ein­an­der die hohe Last von 32 Ton­nen Gestein auf dem unters­ten Netz nicht dau­er­haft ein­hal­ten, daher opti­mie­ren die Jäger-Ent­wick­ler das Design und Mate­ri­al sowie den Pro­zess. Wei­te­re Ver­stär­kun­gen inner­halb des Pro­duk­tes, eine ver­än­der­te Auf­hän­gung und ein opti­mier­ter Befüll­pro­zess führ­ten schließ­lich zu dem beid­sei­tig gewünsch­ten Ergebnis.

Lösung

Jae­ger Mare Solu­ti­ons knüpft zar­te Bande! 

Stei­ne sind die Ant­wort! Die Net­ze wer­den nicht nur mit Stei­nen befüllt, son­dern bestehen auch aus Stein. Bes­ser gesagt aus Basalt, das zu Garn ver­ar­bei­tet wird. 

 

In Deutsch­land wer­den für den nach­hal­ti­gen Kolkschutz Net­ze aus Basalt­garn mit dazu­ge­hö­ri­ger Schutz­schicht geknüpft. Das Mate­ri­al wird inner­halb der Jäger Group geprüft und das Basalt­netz regel­mä­ßi­gen 100%-Kontrollen an Land unter­zo­gen. Bei dem Test des Net­zes gilt es, die Befül­lung mit acht Ton­nen, die sowohl an Land als auch auf See erfol­gen kann, und die anschlie­ßen­de Hand­ha­bung zu prü­fen. Dafür stim­men sich die Exper­ten von Jae­ger Mare Solu­ti­ons eng mit dem Auf­trag­ge­ber ab. 

 

Nach dem Test in Deutsch­land geht es wei­ter zur Prü­fung vor Ort. Gemein­sam mit dem Kun­den fin­den umfang­rei­che Tests in Tai­wan statt, die Net­ze wer­den bei der Befül­lung, Lage­rung, Ver­la­dung auf Trans­port­fahr­zeu­ge und Schif­fe sowie bei der Abla­dung im Was­ser genau begut­ach­tet. Nach­dem über meh­re­re Test­ta­ge hin­weg die befüll­ten Net­ze die Sicher­heits­an­for­de­run­gen erfül­len, ist der Weg für einen umwelt­freund­li­chen Was­ser­bau geebnet!

Jetzt Case Stu­dy sichern! 

Vorschau CS Basaltbags

Ergeb­nis

Jäger ent­wi­ckelt nach­hal­ti­ge Wasserbau-Lösungen 

Eine umwelt­freund­li­che Lösung aus Basalt­garn, die sich viel­sei­tig ein­set­zen lässt, ist das Ergeb­nis. Die Basalt­net­ze kön­nen dau­er­haft oder auch bei kurz­fris­ti­gen Maß­nah­men zur Siche­rung von Off­shore-Bau­wer­ken oder zur Gewäs­ser­si­che­rung ein­ge­setzt werden. 

 

Der gro­ße Vor­teil: Auf Grund des Ver­zich­tes auf Kunst­stoff sind die Pro­duk­te von Jäger auch zukünf­tig für den Ein­satz im Bereich des Was­ser­baus geeignet.

Details Basalt­netz

Trag­kraft

8 Tonnen 

Maschen­grö­ße

5 cm 

Stein­grö­ße

63 mm bis 300 mm

Durch­mes­ser des Netzes

300 cm +/- 10 %

Tem­pe­ra­tur­be­stän­dig­keit

bis 800 Grad Celsius 

Nicht nur Net­ze stellt Jae­ger Mare Solu­ti­ons aus dem inno­va­ti­ven Basalt­garn her, son­dern auch Basalt­bags. Die Basalt­bags sind bereits seit 2019 im Was­ser­bau im Ein­satz, sie kön­nen sowohl mit Sand als auch mit Stei­nen mit bis zu vier Ton­nen befüllt wer­den. Bei­de Basalt-Pro­duk­te kön­nen als Kolkschutz um die Piles von Off­shore-Wind­ener­gie­an­la­gen ver­legt wer­den. Sie die­nen zudem der Fixie­rung und Sta­bi­li­sie­rung von See­ka­beln oder als Ufer­be­fes­ti­gung bei Bin­nen­ge­wäs­sern. Wei­te­re Pro­duk­te aus Basalt befin­den sich aktu­ell in der Erprobung.

Ihr Ansprech­part­ner für Basalt-Lösungen:

 
 

F. Tek­bas

Covid-19 Inhalte