UNIVERSELL IM EINSATZ

Gum­mi­hau­be

Die JÄGER Group bringt alle Kabel unter eine Haube!

Her­aus­for­de­rung

Lösung

Ergeb­nis

Her­aus­for­de­rung

Höchs­te Prä­zi­si­on und kleins­te Tole­ran­zen! 
Das ist es was die Labor- und Mess­tech­nik aus­macht. In den Berei­chen, in denen es um Tau­sends­tel und Zehn­tau­sends­tel geht, bleibt kein Platz für
Unge­nau­ig­kei­ten. Das weiß auch die Fir­ma Knick Elek­tro­ni­sche Mess­ge­rä­te GmbH Co. KG, denn die­se pro­du­ziert und lie­fert seit über 75 Jah­ren qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge, elek­tro­ni­sche Mess­ge­rä­te für die Berei­che Inter­face und Pro­zess-Ana­ly­se. Die­ser Qua­li­täts­an­spruch, wel­cher sich durch die gesam­te Pro­dukt­pa­let­te von Knick zieht, ist es auch, der die Kon­struk­teu­re der Fir­ma umtreibt und sie vor eine Her­aus­for­de­rung stellt. 

Ein­tauch­ar­ma­tu­ren, wel­che bei­spiels­wei­se den pH-Wert, den Sauer­stoff­ge­halt oder auch die Leit­fä­hig­keit von Flüs­sig­kei­ten ermit­teln, sol­len gegen das umge­be­ne Medi­um abge­dich­tet wer­den. Ein zuver­läs­si­ger Schutz des innen­lie­gen­den Sen­sors gegen die bestehen­den Umge­bungs­ein­flüs­se ist dabei das Ziel der Über­le­gun­gen. Doch dies gestal­tet sich schwie­ri­ger als zunächst erwar­tet, denn es han­delt sich dabei um eine Neu­ent­wick­lung, wel­che auf­grund umfang­rei­cher Vor­ga­ben nicht allei­ne von Knick bewäl­tigt wer­den kann. Aus die­sem Grund wird die Jäger Gum­mi und Kunst­stoff GmbH mit der kon­struk­ti­ven Umset­zung des Pro­jekts betraut. Als lang­jäh­ri­ger Lie­fe­rant hat sich Jäger bei diver­sen ande­ren Pro­dukt­an­fra­gen bereits als zuver­läs­si­ger und inno­va­ti­ver Part­ner erwie­sen. Zunächst müs­sen die Wün­sche und Auf­la­gen des Kun­den geklärt wer­den. Ein­deu­ti­ge Kos­ten­vor­ga­ben was Pro­dukt und Werk­zeug ange­hen, geben dabei einen kla­ren Pro­jekt­rah­men vor. Doch wie kön­nen die Vor­ga­ben an das Pro­dukt im Ide­al­fall für meh­re­re Mess­ge­rä­te gleich­zei­tig rea­li­siert werden?

Lösung

Uni­ver­sel­le Ein­satz­mög­lich­kei­ten benö­tigt 
Zunächst betrach­ten die Exper­ten und Exper­tin­nen von Jäger den Anwen­dungs­fall im Detail. Die Ein­tauch­ar­ma­tu­ren des Mess­ge­räts wer­den je nach Anwen­dungs­fall mit unter­schied­li­chen Sen­so­ren aus­ge­rüs­tet. Dem­entspre­chend könn­ten die­se in der Theo­rie auch mit einer ein­zi­gen Gum­mi­hau­be aus­ge­stat­te­tet wer­den, doch das Gan­ze ist nicht so ein­fach. Je nach ein­ge­setz­tem Sen­sor lie­gen ver­schie­de­ne Kabel­durch­mes­ser vor, wes­halb die Durch­füh­run­gen inner­halb der Gum­mi­hau­be für eini­ge Sen­sor­ka­bel zu klein und für ande­re zu groß aus­fal­len wür­den. Jedoch sind meh­re­re Gum­mi­hau­ben, für ver­schie­de­ne Kabel­durch­mes­ser, auf­grund der dadurch ent­ste­hen­den Werk­zeug­kos­ten und Hand­lings­kos­ten, nicht gewünscht. Des­halb ent­wi­ckeln Jäger und Knick eine alter­na­ti­ve Stra­te­gie: Durch die Anpas­sung der Geo­me­trie der bis­he­ri­gen Lösung soll eine Gum­mi­hau­be für meh­re­re Kabel­durch­mes­ser ein­setz­bar sein. Dazu wer­den die Kabel­aus­füh­run­gen ver­län­gert und ent­spre­chend ver­schie­de­ner Durch­mes­ser abge­stuft. Das Gan­ze wird im Com­pres­si­on-Mol­ding (CMVer­fah­ren) aus einem EPDM (Ethy­len-Pro­py­len-Dien-Kau­tschuk) mit 80 Shore her­ge­stellt, einem sowohl lang­zeit­be­stän­di­gen als auch preis­wer­ten Werk­stoff, wel­cher per­fekt zum Anfor­de­rungs­pro­fil passt. Zur Ver­ein­fa­chung für den End­an­wen­der wer­den die ver­schie­de­nen Kabel­aus­füh­run­gen mit einer Beschrif­tung der unter­schied­li­chen Durch­mes­ser ver­se­hen. Dies spart zusätz­lich Zeit im Ein­satz­fall. 

Wei­ter­den­ken für den gemein­sa­men Erfolg 
Nach eini­gen Über­le­gun­gen kann ein ers­ter und viel­ver­spre­chen­der Ent­wurf des Pro­dukts rea­li­siert wer­den. Das Pro­jekt könn­te an die­ser Stel­le bereits fer­tig­ge­stellt und dem Kun­den über­ge­ben wer­den, doch alle Betei­lig­ten sind mit der Aus­füh­rung noch nicht zu 100 % zufrie­den. Nach meh­re­ren Tests wird deut­lich, dass sich die Ein­füh­rung der Kabel nicht opti­mal gestal­tet, da sie sich immer wie­der inner­halb der Gum­mi­hau­be ver­kei­len. Also wird das Design erneut unter die Lupe genom­men. Nach inten­si­ver Betrach­tung und einer ent­spre­chen­den Anpas­sung der inne­ren Geo­me­trie kann aber auch die­se Her­aus­for­de­rung gemeis­tert wer­den. Eine Ver­län­ge­rung der Kabel­füh­run­gen auch nach innen bringt den Durch­bruch, so dass jeder Kabel­dom eine eige­ne Kabel­füh­rung erhält. Damit las­sen sich die Kabel der ver­schie­de­nen Sen­so­ren der Ein­tauch­ar­ma­tur schnell und effek­tiv ohne einen auf­wän­di­gen Pro­zess aus­tau­schen. Eine Lösung, für sämt­li­che Sensorvarianten!

Jetzt Case Stu­dy sichern! 

Vorschau-CS-Gummihaube

Ergeb­nis

Ein Pro­dukt – vie­le Mög­lich­kei­ten 
Durch die Ent­wick­lung von Jäger kön­nen alle Anfor­de­run­gen der Fir­ma Knick gemeis­tert wer­den. Ein Pro­dukt, wel­ches opti­mal auf den Ein­satz­fall aus­ge­legt ist und dabei auf ver­schie­de­ne Sen­so­ren abge­stimmt wer­den kann, ist das Ergeb­nis der Zusam­men­ar­beit. Durch das gewähl­te Kon­zept mit nur einem Werk­zeug kön­nen die Kos­ten gering­ge­hal­ten wer­den, wodurch ein bei­der­sei­ti­ger Wett­be­werbs­vor­teil ent­steht. Ein wei­te­rer Vor­teil: Auch die Ersatz­teil­ver­sor­gung sowie die Pro­dukt­be­schaf­fung beim Kun­den gestal­tet sich durch die­ses Kon­zept deut­lich ein­fa­cher und kos­ten­güns­ti­ger. Ein Ergeb­nis, das sich sehen las­sen kann und wel­ches die erfolg­rei­che Zusam­men­ar­beit der bei­den Part­ner unterstreicht.

Sie inter­es­sie­ren sich für Pro­zess­ana­ly­tik?
Besu­chen Sie unse­ren Kun­den: knick-international.com

Ihr Ansprech­part­ner für die Gummihaube:

 
 
logo-borderless-jaeger-gummi-und-kunststoff

Stand­ort­lei­tung Chemnitz

S. Schu­bert

Covid-19 Inhalte