Unsere Stopfbuchspackungen

Stopfbuchspackungen gelten als zuverlässige und beständige Elemente der Dichtungstechnik. Da sie einen sicheren Leckageschutz bei hoher Chemikalien- und Temperaturbeständigkeit bieten, werden Stopfbuchspackungen in diversen technischen Systemen zum dichten verwendet. Man findet sie vorzugsweise im Maschinenbau wie der Pumpentechnik oder Armaturentechnik, aber auch in der chemischen oder metallverarbeitenden Industrie sowie im Werkzeug- und Formenbau.

Stopfbuchspackungen werden als Abdichtung einer drehenden oder axial bewegten Welle gegen einwirkende Flüssigkeits- oder Dampfdrücke eingesetzt, sowie gegen eindringenden Schmutz oder austretendes Schmiermittel.
Eine Stopfbuchse besteht aus der Stopfbuchspackung (der eigentlichen Dichtung) und einer Stopfbuchsbrille (einer flanschähnlichen Hülse), mit der die Stopfbuchspackung mittels Schrauben oder Federn axial verpresst wird.

Bei elastischem Dichtmaterial wird durch die axiale Pressung auch eine radiale Pressung der Stopfbuchspackung auf der Welle erreicht. So kann der Dichtspalt auf ein den Betriebsbedingungen angepasstes Minimum eingestellt werden. Eine geringe Leckage ist nicht gänzlich auszuschließen, häufig aber sogar in der Dichtungstechnik gewünscht.

Vorteile von Stopfbuchspackungen:

  • Universell einsetzbar
  • Hohe mechanische Festigkeit
  • Minimaler Kaltfluss
  • Dimensionsstabil
  • Niedrige Leckagewerte und Reduktion von möglicher Querschnittsdiffusion
  • Erfüllt die TA Luft- und Ausblasrichtlinien
  • Verwendbar in der pharmazeutischen und Lebensmittel Industrie (FDA und EU 1935/2004)
  • Zeitlich unbeschränkt lagerbar

Ein besonderer Werkstoff – Expandiertes PTFE (ePTFE)

Unser strategischer Partner TEADIT® verwendet einen thermischen Expansionsprozess im Anschluss an die Sinterung der Stopfbuchspackungen, um das werkstofftypische Kriechverhalten von PTFE zu minimieren. Dadurch entstehen Dichtungselemente wie Bänder oder Schnüre mit monoaxialer Ausrichtung oder Flachdichtungen sowie Platten, welche multidirektional strukturiert sind. Eine hohe chemische Beständigkeit sowie eine sehr gute Kompressibilität zeichnen ePTFE aus und prädestinieren dieses Material zur Abdichtung von Verbindungen aus Kunststoff und Stahl sowie für emaillierte Flanschverbindungen. Des Weiteren ersetzen sie oftmals Platten mit Hohlglaskugel-Füllstoff.

Wir bieten Ihnen unter anderem folgende Materialien im Bereich der Dichtungstechnik, insbesondere für Stopfbuchspackungen, an:

  • PTFE: reine PTFE-Garne (chemische und thermisch belastbar). Zusätzlich auch imprägniert oder mit inkorporiertem Grafit.
  • PTFE/Aramid: Kombination aus PTFE (chemischen und thermischen belastbar) und Aramid (druck- und extrusionsbeständig).
  • Aramid: Aramidgarne aus Stapelfasern für hohe Drücke, große Spaltmaße oder abrasive Medien.
  • Kohle/Grafit: expandierte Grafitbänder und reines Kohlefasergarn.
  • Glas: behandelte Glasfasergarne mit Grafitpulver oder PTFE (Dispersion).
  • Diverse Kombinationen: Acrylfasern, Novoloide, Ramiefasern, Polyimidgarne.

Kontaktieren Sie unsere Expertin:

Zentrales Produktmanagement

Kontaktformular