IDEAL FÜR
ABBRASIVE UND
HOCHVISKOSE MEDIEN 

Roto­ren für Exzenterschneckenpumpen

Exzen­ter­schne­cken­pum­pen gehö­ren zur Fami­lie der Ver­drän­ger­pum­pen und wer­den dort ein­ge­setzt, wo die tech­ni­schen Auf­ga­ben­stel­lun­gen die Mög­lich­kei­ten von Pum­pen her­kömm­li­cher Bau­art über­stei­gen. Im Bereich der För­der­tech­nik wer­den sie zur För­de­rung abra­si­ver, hoch­vis­ko­ser und kor­ro­si­ver Medi­en ein­ge­setzt. Dies hat zu einer wesent­li­chen Erwei­te­rung des Ange­bots der ver­füg­ba­ren För­der­sys­te­me bei­getra­gen. Exzen­ter­schne­cken­pum­pen bestehen aus einer rotie­ren­den Kom­po­nen­te, dem Rotor, und dem sich dar­um befin­den­den und fest­ste­hen­den Sta­tor. Der Rotor dreht sich exzen­trisch, da sei­ne Dreh­ach­se nicht der Sym­me­trie­ach­se des Sta­tors ent­spricht. Die Bau­wei­se bei­der Kom­po­nen­ten bil­den Kam­mern, durch wel­che das jewei­li­ge Medi­um mit­tels Rota­ti­on in der Pum­pe über die Saug- zur Druck­sei­te geför­dert wird. Roto­ren bestehen vor­wie­gend aus Stahl und wei­sen als rotie­ren­des Zen­trum im Sta­tor eine beson­de­re spi­ral­för­mi­ge Geo­me­trie auf. Im Her­stel­lungs­pro­zess von Roto­ren für Exzen­ter­schne­cken­pum­pen kom­men in der JÄGER Group unter­schied­li­che Mate­ria­li­en zum Einsatz. 

Roto­ren­fer­ti­gung

Wir fer­ti­gen ein‑, zwei- und mehr­gän­gi­ge Roto­ren für alle För­der­auf­ga­ben – ange­passt an die jewei­li­gen Medi­en und Anfor­de­run­gen. Gemein­sam mit unse­ren Kun­den ent­wi­ckeln wir inno­va­ti­ve Rotor­geo­me­trien mit Spe­zi­al­köp­fen und erstel­len Berech­nun­gen sowie Kon­struk­tio­nen auf Basis neu­es­ter 3D-Soft­ware. 

Neben unse­ren Stan­dard­grö­ßen rea­li­sie­ren wir auch grö­ße­re Bau­tei­le bis zu einer Län­ge von 8 Metern für Sie. Für Roto­ren bie­ten wir Ihnen umfang­rei­che Beschich­tungs­tech­ni­ken wie Hart­ver­chro­men und Car­bidbe­schich­tun­gen an (zum Bei­spiel Wolf­ram­car­bid, Chrom­car­bid), um auch bei schwie­rigs­ten För­der­me­di­en in immer neu­en Ein­satz­ge­bie­ten maxi­ma­le Lebens­dau­er garan­tie­ren zu kön­nen und Ver­schleiß zu mini­mie­ren. 

Neu­ent­wick­lun­gen für die För­der­tech­nik, die Erstel­lung von Pro­to­ty­pen sowie sämt­li­che Bear­bei­tungs­schrit­te der spä­te­ren Seri­en­fer­ti­gung kön­nen völ­lig unab­hän­gig von exter­nen Lie­fe­ran­ten in unse­rem eige­nen Haus durch­ge­führt wer­den. Damit bie­ten wir eine größt­mög­li­che Sicher­heit, auch für Ihre Innovationen!

Die viel­fäl­ti­gen Ein­satz­ge­bie­te unse­rer Rotoren 

Arte­mis Roto­ren wer­den oft­mals in Pum­pen unter erhöh­ten Tem­pe­ra­tu­ren ein­ge­setzt. Um einen effi­zi­en­ten und rei­bungs­lo­sen Ablauf des För­der­sys­tems sicher­zu­stel­len, pas­sen wir die Rotor­ma­ße gemäß der ein­tre­ten­den Aus­deh­nung an. Als Spe­zia­list von Kom­po­nen­ten für die För­der­tech­nik fin­den unse­re Roto­ren unter ande­rem in der Lebens­mit­tel­in­dus­trie, in der che­mi­schen Indus­trie, im Bau­ge­wer­be sowie bei der För­de­rung von Erd­öl Anwendung. 

Unse­re Qualitätssicherung 

Zur Siche­rung unse­rer hohen Qua­li­täts­stan­dards nut­zen wir neu­es­te 3D-Koor­di­na­ten­mess­tech­nik. Unter der Prä­mis­se der Prä­zi­si­on auf höchs­tem Niveau sind die Fer­ti­gungs­stät­ten und Maschi­nen­parks der JÄGER Group nach DIN EN ISO 9001:2000 zer­ti­fi­ziert. Bei unse­ren Ent­wick­lungs- und Pro­duk­ti­ons­pro­zes­sen ach­ten wir auf die per­fek­te Abstim­mung der Sta­tor- und Rotor­geo­me­trien, um ein Opti­mum an Effi­zi­enz zu gewähr­leis­ten. Dies gelingt uns durch neu­es­te 3D-Tech­nik sowie Simu­la­tio­nen des spä­te­ren Betriebs­ver­hal­tens des Rotors. 

Kon­tak­tie­ren Sie unse­ren Experten:

Ver­triebs­au­ßen­dienst Sta­to­ren & Rotoren 

S. Thies

Covid-19 Inhalte