News – 07.03.2023

Ener­gie­wett­be­werb bei der Artemis

Ener­gie­wett­be­werb 2022

An dem im Novem­ber 2022 aus­ge­ru­fe­nen Ener­gie­wett­be­werb betei­lig­ten sich vie­le Mitarbeiter:innen aus allen Berei­chen der Arte­mis. Ins­ge­samt 69 Vor­schlä­ge wur­den von Pro­jekt­lei­ter Uwe Claus­ing und sei­nem Team auf Ein­spar­po­ten­ti­al und Umsetz­bar­keit geprüft.

Die bes­ten drei Vor­schlä­ge wur­den mit einem e‑bike, Tablet und ipho­ne prä­miert. Platz 4 und 5 wur­den aus den allen ande­ren Ein­sen­dun­gen
aus­ge­lost.

Frei­tag der 13.01.2023 stell­te sich für die Gewin­ner als Glücks­tag her­aus. Die Gewinn(zertifikate) wur­den durch die Geschäfts­füh­rung und Werks­lei­tung über­reicht. Herr Sebas­ti­an Jäger infor­mier­te sich über die tech­ni­sche Details und Gedan­ken, die zu den Vor­schlä­gen führ­ten und freut sich über so viel Ideen­reich­tum bei der Arte­mis Beleg­schaft. Eini­ge der Vor­schlä­ge wer­den kurz­fris­tig umgesetzt! 

Energy Contest
Artemis Energiepreis Verleihung

Platz 1
Adri­an Luda

Team­lei­ter R1

„Beim Schmie­den der Stä­be ent­ste­hen­de hohe Tem­pe­ra­tur zum Hei­zen der Niet- und Rie­men­hal­le nutzen“

Idee:
Die in der Schmie­de­pres­se arbei­ten­den Schmie­de­werk­zeu­ge, Loch­werk­zeu­ge und Induk­tor­zan­gen wer­den durch den an der Hal­len­de­cke befind­li­chen Wär­me­tau­scher gekühlt. Die dabei ent­ste­hen­de Abwär­me wird zukünf­tig nicht nur zum Behei­zen der Niet­hal­le son­dern durch eine zusätz­li­che Lei­tung auch in der benach­bar­ten Rie­men­hal­le genutzt.

Was wird gespart:
Gas für die Hei­zung­Wann erfolgt die Umset­zung: Die Tei­le sind bereits bestellt. Die Maß­nah­me wird kurz­fris­tig umgesetzt.

Wann erfolgt die Umset­zung:
Die Tei­le sind bereits bestellt. Die Maß­nah­me wird kurz­fris­tig umgesetzt.

Verleihung Energiepreis Artemis

Platz 2
And­re Reese

 Lei­ter Qualitätssicherung

„Abwär­me im Kes­sel­haus zum Hei­zen und für Warmwasseraufbereitung“

Idee:
Aktu­ell wird die Hei­zung für den Ver­wal­tungs­be­reich sowie die Warm­was­ser­auf­be­rei­tung für die Duschen über eine im Kes­sel­haus befind­li­che Gas­hei­zung betrie­ben. Die Abwär­me des stets sehr war­men Kes­sel­hau­ses wird nicht genutzt. War­um nicht die Hei­zung und die Warm­was­ser­auf­be­rei­tung anstel­le mit der Gas­hei­zung mit­tels einer im stets sehr war­men Kes­sel­haus mit hohem Wir­kungs­grad arbei­ten­den Wär­me­pum­pe rea­li­sie­ren? Falls eine Wär­me­pum­pe für die erfor­der­li­che Leis­tung nicht aus­reicht, wäre eine Alter­na­ti­ve ein hybri­des Hei­zungs­sys­tem, dass sowohl über eine Wär­me­pum­pe als auch über einen Gas­bren­ner verfügt.

Was wird gespart:
Gas für Hei­zung und/oder Warmwasser

Wann erfolgt die Umset­zung:
Eine Umset­zung wird geprüft, wir infor­mie­ren zu gege­be­ner Zei

Preisverleihung Energiepreis Artemis

Platz 3
Mar­tin Hintz

 Mit­ar­bei­ter Logistik

„Roll­tor im Ver­sand mit aus­fahr­ba­rer LKW-Schleu­se ausstatten“

Idee:
Am Roll­tor im Ver­sand Arte­mis ist eine kur­ze fes­te Schleu­se instal­liert, die bei LKWs ohne Hebe­büh­ne gut abschließt und vor Käl­te, Wär­me, Regen, Schnee und Wind schützt Bei LKWs mit Hebe­büh­ne, z. B. der täg­li­chen Umfuhr bleibt an drei Sei­ten eine etwa 1 m gro­ße Lücke ohne Wit­te­rungs­schutz, durch die natür­lich auch die Wär­me im klei­nen Ver­sand­be­reich unge­hin­dert ent­weicht. War­um nicht eine aus­fahr­ba­re LKW Schleu­se instal­lie­ren, die die jet­zi­ge etwa 1 m gro­ße Lücke über­brückt, wodurch vor Wit­te­rungs­ein­flüs­sen geschützt wird und die Wär­me im Ver­sand bleibt? Ein noch platz­spa­ren­de­res Sys­tem wäre ein Unter­fah­ren der LKW Hebe­büh­ne unter die Anfahr­ram­pe im Ver­sand. Dadurch nimmt der LKW vor dem Roll­tor nicht so viel Platz ein und ein Bela­den mit der Amei­se wird erleichtert.

Was wird gespart:
Gas für die Heizung

Wann erfolgt die Umset­zung:
1. Quar­tal 2023

Energiepreisverleihung Artemis

Platz 4
Dami­an Mikolas

Instand­hal­tung

Idee:
In allen Innen­räu­men Frisch­luft­wär­me­tau­scher ein­set­zen statt manu­ell zu lüf­ten. Das spart Heiz­ener­gie und gewähr­leis­tet kon­ti­nu­ier­lich fri­sche Luft in den Räu­men. Im Som­mer könn­te damit u.U. auch eine gewis­se Tem­pe­ra­tur­re­du­zie­rung mög­lich wer­den. Das wäre natür­lich ein rie­si­ges Plus für alle Betei­lig­ten. Da für eine Umset­zung umfang­rei­che Umbau­maß­nah­men erfor­der­lich wer­den, kann die­ser Vor­schlag kurz­fris­tig lei­der nicht umge­setzt werden.

Energiepreis Verleihung Artemis

Platz 5
Nick Baa­ke

Pro­dukt­ent­wick­lung

Idee:
War­um nicht die Dach­flä­chen der Nach­bar­ge­bäu­de mie­ten und mit Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen aus­stat­ten. Ener­gie­be­darf gibt es im Gewer­be­ge­biet reich­lich, trotz aller Spar­maß­nah­men. Hier macht uns das Gesetz über Strom­erzeu­gung und ‑ver­tei­lung einen Strich durch die Rech­nung. Aber viel­leicht besteht ja spä­ter die Mög­lich­keit, die Idee noch ein­mal aufzugreifen.

Sie haben Fra­gen?
Spre­chen Sie uns an!

ACHEMA 2024

Besuchen Sie uns vom 10.06 - 14.06
in Halle 8.0 an Stand E83
und entdecken Sie unsere Produkte

Covid-19 Contents