News – 21.11.2022

JÄGER setzt auf Energie-Management

Strom- und Gas­preis­brem­sen hel­fen kurz

Ener­gie-Alli­anz Han­no­ver: Nam­haf­te Unter­neh­men aus Han­no­ver ant­wor­ten auf die Energiekrise

Am 21.11.2022 tra­fen sich Vertreter:innen von Wirt­schafts­un­ter­neh­men und der Lan­des­haupt­stadt Han­no­ver, um einen gemein­sa­men Appell an die Stadt­ge­sell­schaft zum Ener­gie­spa­ren zu rich­ten. Die JÄGER Group setzt dabei auf ein zuver­läs­si­ges Ener­gie-Manage­ment und das Know-how der eige­nen Mitarbeiter:innen.

Eine Her­aus­for­de­rung für die Wirt­schaft und Gesellschaft 

Die stei­gen­den Strom- und Gas­prei­se gefähr­den die inter­na­tio­na­le Wett­be­werbs­fä­hig­keit. Strom- und Gas­preis­brem­sen hel­fen kurz­fris­tig, aber dau­er­haft kann der Staat Ener­gie nicht sub­ven­tio­nie­ren. Des­halb setzt die JÄGER Group auf Pro­dukt- sowie Pro­zes­s­in­no­va­tio­nen, um den gemein­schaft­li­chen Ener­gie­ver­brauch in den nächs­ten 24 Mona­ten mög­lichst zu hal­bie­ren. Denn nur wenn Unter­neh­men, Bürger:innen und öffent­li­che Ein­rich­tun­gen ihren Ver­brauch dras­tisch  redu­zie­ren, ver­rin­gert sich die Nach­fra­ge, wodurch wie­der­um die Prei­se für Roh­stof­fe und Ener­gie sin­ken. Ein gerin­ge­rer Ener­gie­ver­brauch sowie der vor­ran­gi­ge Aus­bau der erneu­er­ba­ren Ener­gien sind die Vor­aus­set­zun­gen für wei­ter­hin hohe Lebens­qua­li­tät und gut bezahl­te Arbeits­plät­ze am Stand­ort Deutsch­land bzw. Europa.

JÄGER setzt auf Energie-Management

In der Her­stel­lung und Ver­ar­bei­tung sind Elas­to­me­re und Ther­mo­plas­te ver­gleichs­wei­se ener­gie­in­ten­siv. Daher hat die JÄGER Group bereits 2012 ein Ener­gie-Manage­ment ein­ge­führt, mit dem Ziel, bis 2030 am Stand­ort Han­no­ver kli­ma­neu­tral und inter­na­tio­nal wett­be­werbs­fä­hig zu pro­du­zie­ren. Durch den rus­si­schen Angriffs­krieg auf die Ukrai­ne und die damit ver­bun­de­ne Ener­gie­kri­se, müs­sen die Maß­nah­men, wel­che bis 2030 geplant waren, inner­halb der nächs­ten 24 Mona­te umge­setzt werden.

Pho­to­vol­ta­ik-Anla­ge zur nach­hal­ti­gen Strom­erzeu­gung am Stand­ort Hannover 

Ener­gie-Wett­be­werb und wei­te­re Sparmaßnahmen

Neben dem umfang­rei­chen Ener­gie-Manage­ment, wur­den auch die Mitarbeiter:innen der JÄGER Group dazu moti­viert, bei einem Ener­gie-Wett­be­werb Vor­schlä­ge für wei­te­re Spar­maß­nah­men ein­zu­rei­chen. Dabei soll das Know-how der­je­ni­gen Mitarbeiter:innen genutzt wer­den, wel­che sich am bes­ten mit den Pro­zes­sen in den Fer­ti­gungs­stät­ten von JÄGER aus­ken­nen und die­se tag­täg­lich beein­flus­sen. Dadurch konn­ten im lau­fen­den Wett­be­werb bereits zahl­rei­che, viel­ver­spre­chen­de Vor­schlä­ge ein­ge­sam­melt werden.

Neben der Pro­duk­ti­on wur­den auch in den Ver­wal­tungs­ge­bäu­den ver­schie­de­ne Spar­maß­nah­men durch­ge­führt. Gemäß den neu­en Ver­ord­nun­gen für Nicht-Öffent­li­che Gebäu­de wur­de die Raum­tem­pe­ra­tur auf 19°C abge­senkt und auch alle nicht sicher­heits­re­le­van­ten Beleuch­tun­gen im Innen- und Außen­be­reich aus­ge­schal­tet. Da die Beleuch­tung grund­sätz­lich mit LED betrie­ben wird, ist der Ein­spar­ef­fekt zunächst als gering zu bewer­ten, der sym­bo­li­sche Wert ist jedoch umso höher, da aktu­ell jede Art von Ener­gie­ver­schwen­dung ver­mie­den wer­den muss!

Appell an die Gemeinschaft

All­ge­mein gilt, dass über wirt­schaft­li­che Vor­tei­le hin­aus der spar­sa­me und effi­zi­en­te Ein­satz von Ener­gie viel­fach zu mehr sozia­ler Gerech­tig­keit und Schutz unse­rer Umwelt bei­trägt. Dies zeigt sich u. a. durch gerin­ge­re Ener­gie­kos­ten für sozi­al schwa­che Haus­hal­te oder weni­ger Emis­sio­nen von kli­ma­schäd­li­chen Treib­haus­ga­sen. Wir als Unter­neh­men wol­len ein Vor­bild für unse­re Mitarbeiter:innen und Mit­men­schen sein und unse­ren höchst­mög­li­chen Bei­trag in die­ser Kri­se leisten.

Nur gemein­sam kön­nen wir die aktu­el­le Ener­gie­kri­se bewältigen! 

Sie haben Fra­gen?
Spre­chen Sie uns an!

Covid-19 Contents